Stopp die Trasse: Neue Plakate


Die Bürgerinitiativen Garbsen gegen SuedLink haben neue Plakate drucken lassen, die nun sukzessive aufgehängt werden. Auf den Plakaten ist das neue Logo der Bürgerinitiativen abgebildet. Es verdeutlicht, dass der SuedLink als Überlandleitung und als Erdkabel abgelehnt wird. Das rote Kreuz stellt klar: hier geht’s nicht durch.

Hier geht’s nicht durch: Kreuze neu positioniert

Nach der SuedLink-Neuplanung sind andere Bereiche in Garbsen von der Trassenplanung betroffen. Nun führt das Korridorsegment 55 im Westen von Frielingen und die Segmente 57 und 58 westlich und östlich an Schloss Ricklingen vorbei.

Die roten Protestkreuze wurden daher an der Frielinger Straße und an der Schloss Ricklinger Straße neu positioniert.

Klare Botschaft:
Hier geht’s nicht durch!

Hunderte demonstrieren gegen den SuedLink in Hannover

Hunderte Demonstranten und zahlreiche Landwirte mit ihren Treckern demonstrierten am 27. Juni 2015 in Hannover gegen die Planung des Südlink gegen Bürgerinteressen. Der kilometerlange Demonstrationszug wand sich einmal um die Innenstadt Hannovers. Insgesamt dauerte der Protest rund zwei Stunden an. Organisiert wurde die Demonstration von der Bürgerinitiative Garbsen gegen Südlink.

Trecker und Demonstranten sammeln sich auf dem ZOB Hannover
Panoramebild am ZOB
Der Demonstrationszug am Bahnhof
Der Zug passiert das Leineufer
Demonstration vor dem Rathaus in Hannover
Banner vor dem Rathaus
Zug auf der Hamburger Allee