Gesundheitsrisiken der Stromtrassen unklar – Studie soll gestartet werden

Das Bundesamt für Strahlenschutz teilt mit, dass in den nächsten sechs Jahren verschiedene Studien zu den gesundheitlichen Risiken der Starkstromleitungen durchgeführt werden sollen. Es gibt derzeit noch offene wissenschaftliche Fragen und Verdachtsmomente, dass gesundheitliche Gefährundungen nicht auszuschließen sind. Die Studien werden vom Bundesumweltministerium finanziert.

Zum Artikel beim MDR

Gesundheitliche Auswirkungen von Höchstspannungsleitungen

CC0

Welche Auswirkungen haben Gleichstrom-Höchstspannungsleitungen auf Mensch und Tier? Mit diesem Thema hat sich die Strahlenschutzkommission beschäftigt. In ihrem Bericht von 2013 beschreibt sie, dass an solchen Höchstspannungsmasten gefährliche Gase wie Ozon und Stickoxide entstehen können. Sie kommt u.a. zu dem Schluss, dass gesundheitliche Gefährdungen nicht ausgeschlossen werden können. Für die Festsetzung belastbarer Grenzwerte seien weitere Forschungsarbeiten vonnöten.

Zum kompletten Bericht auf der Homepage der Strahlenschutzkommission.