zentrales Protestmotiv gegen SuedLink

Das neue zentrale Protestmotiv ist das rechts abgebildete Bild mit einem Strommast und einer Erdkabelbaustelle, die beide rot durchkreuzt sind, auf blauem Hintergrund und dem Schriftzug

„SuedLink durch Garbsen – NEIN DANKE!“.

Hier können Sie dieses Motiv zum Ausdrucken herunterladen, um es als Zeichen des Protests an geeigneter Stelle anzubringen:

Die Dateien unterliegen keinem Copyright und dürfen beliebig verwendet werden (freie Lizenz CC0).

Wie kann ich protestieren?

Gegen die SuedLink-Trassenführung durch Garbsen wurden in den Ortsteilen von Ende November bis Anfang Dezember 2014 über 6500 Unterschriften gesammelt.

Sie können und sollten weiterhin gegen die Suedlink Stromtrasse protestieren, indem Sie z.B. folgendes tun:

  • Machen Sie Ihren Protest in der Öffentlichkeit sichtbar:
    • Hängen Sie unser Plakat gut sichtbar auf: An der Haustür, im Auto, am Fenster. Vorlagen stellen wir dafür auf dieser Seite zur Verfügung.
    • Stellen Sie ein rotes Protestkreuz auf.
    • Verteilen Sie unseren Flyer.
  • Kontaktieren Sie die Bundestags- und  Landtagspolitiker Ihres Wahlkreises und fordern Sie sie auf, Ihre Interessen zu vertreten. Für Garbsen sind das:

Bürgerinitiative Horst

In Horst hat sich die Bürgerinitiative Horst gegen die geplante Südlink-Stromtrasse Alternative 091 gegründet. Wir wollen über die geplante Stromtrasse und deren Auswirkungen informieren und ein Bürger-Netzwerk in Horst bilden, um den Protest zu koordinieren.

Dazu werden wir uns mit den Initiativen der anderen betroffenen Orte koordinieren, austauschen und regelmäßig Vertreter zu Veranstaltungen senden.
Schon beim Gespräch zwischen der Stadt Garbsen und TenneT am 9. Dezember waren wir vertreten.

Bürger, die weitere Hinweise auf schützenswerte Gebiete, Tierarten und Naturräume im Bereich der geplanten Stromtrasse oder andere Einwände haben, können diese der Initiative mitteilen.

Auf unserer Website www.garbsen-gegen-suedlink.de informieren wir regelmäßig über den aktuellen Stand des Verfahrens und geplante Veranstaltungen. Hier sammeln wir auch Ideen für kreativen Protest.