GARBSEN GEGEN SUEDLINK
Bürgerinitiativen Garbsen

24.05.2020

Protest-Aktionstag trotz Regen!

Aufruf zur Aktion

Zum bundesweiten Aktionstag gegen das Plansicherstellungs-Gesetz haben auch in Garbsen viele SuedLink-Gegner ihren Protest geäußert - und das im strömenden Regen! An der bereits mit roten Kreuzen markierten mutmaßlichen SuedLink-Kreuzungsstelle zwischen Horst und Schloss Ricklingen wurden Leinen gespannt und viele individuelle Plakate aufgehängt - unter Einhaltung der Corona-Sicherheitsvorschriften. Kreativer Protest ist also auch in diesen Zeiten möglich!

Aktivisten hängen Plakate auf
Aktion im Regen mit Mundschutz und Sicherheitsabstand

Die Aktivisten lehnen den SuedLink als viel zu teures und in seinen Auswirkungen auf Mensch und Natur immer noch nicht absehbares Großprojekt ab. Gerade in diesen Zeiten muss die Sinnhaftigkeit von teuren Projekten kritisch geprüft werden.

kritik an teuren Großprojekten in der aktuellen Krise
Kritik an teuren Großprojekten in der aktuellen Krise

Der SuedLink als veraltete Technologie wird abgelehnt. Die Energiewende muss dezentral stattfinden. Dazu werden prominente Experten zitiert:

Prominente Experten und dezentrale Energie
Expertenmeinung und dezentrale Energie. Bild anklicken zum vergrößern.

Beim dezentralen Ansatz kann jeder mitmachen, siehe z.B. hier.

Aktivisten geben ihr letztes Hemd
Aktivisten geben ihr letztes Hemd

Der Protest ist bunt:

Kreuz und Plakat

Plakat

Fotos: En

T-Shirt
Foto: M.Stitz

[ ↑ ]